Wie “Trennung in Freundschaft“ entstand

Thomas Harneit

Über mich

Ich bin 48 Jahre alt, habe 3 Kinder (17, 11 und 1 Jahr alt) und wohne mit meiner Partnerin und ihrer Tochter in der Region Braunschweig.

Obwohl ich geschieden bin, haben die Werte Familie, Harmonie, Frieden und Gelassenheit die größte Bedeutung. Neben meiner Familie und den Kindern beschäftige ich mich mit Themen wie Persönlichkeitsentwicklung, Achtsamkeit und Balance. Als langjähriger erfolgreicher Sportschütze und Einradfahrer ruhen Gelassenheit und Gleichgewicht in mir. Mein Ausgleich heute ist die Musik (Chorgesang, Klavier, Gitarre) und Sport (Jogging, Radfahren) sowie Literatur und Heimwerken.

Ich habe schon immer Gewalt und Stärke abgelehnt. Ich mag es nicht, wenn Menschen Macht ausüben und mißbrauchen und wenn andere manipuliert werden. “Ich bin okay, du bist okay“ ist eine Haltung, die ich vertrete. Beruflich habe ich lange Zeit als Führungskraft in der IT gearbeitet und die Organisation mit Hilfe von betriebswirtschaftlicher Software optimiert. Heute bin ich Trainer, Coach und Mediator und freue mich, anderen Menschen in schwierigen Lebensphasen helfen zu können. Ich möchte eine neue Trennungs-Kultur bei Trennung und Scheidung etablieren, da immer noch zu viele Trennungen streitig verlaufen und alle Beteiligten – teilweise jahrelang – darunter leiden. Mein Leitspruch lautet “Durch Balance zum Ziel und gemeinsam Lösungen finden“.



So ist “Trennung in Freundschaft“ entstanden

Als ich selber vor einigen Jahren erlebte, wie es sich anfühlt, am Scheideweg der eigenen Beziehung nach über zwanzig Jahren zu stehen, wusste ich noch nicht, wie ich die ganzen Fragen und Probleme lösen sollte, die sich plötzlich auftürmten.

Ich wusste nicht mehr, wo ich hingehörte und fühlte mich wie zwischen zwei Welten. Aber eins war mir wichtig: Egal, was passieren würde, ich wollte möglichst niemandem weh tun. Vor allem war mir wichtig dass unsere Kinder nicht unter der Trennung leiden. Dass das nur schwer möglich ist, das erklärt sich von selbst. Dennoch war das immer meine Absicht. Harmonie, Gerechtigkeit und Frieden sind wichtige Werte für mich.

In und nach dieser Zeit habe ich eine Menge gelernt. Sowohl über mich, über Beziehungen und über meine Mitmenschen. Damals ging es mir sehr schlecht und habe händeringend nach Hilfe gesucht und nicht viel gefunden. Ich habe vieles ausprobiert, war bei Psychologen, Coaches und habe Bücher und Internetforen durchforstet und Hörbücher verschlungen. Ich habe viele Fehler gemacht und daraus gelernt.

Heute weiß ich, welche Möglichkeiten es gibt und was wichtig ist, um eine Trennung in Freundschaft umzusetzen. Daraus ist der Herzenswunsch entstanden, Menschen in dieser schwierigen Situation zu helfen und sie zu einer friedlichen Trennung hin zu führen. Natürlich ist das nicht das einzige Ziel. Wenn durch meine Unterstützung eine Beziehung erhalten werden kann, ist das noch viel mehr wert.

Ich betrachte die Menschen und Situationen immer ganzheitlich und beziehe auch das familiäre Umfeld mit ein. Ich arbeite analytisch und lösungsorientiert und arbeite mit meinen Kunden an ihren inneren Werten, Prägungen und Bedürfnissen. Dabei setze ich moderne Coaching-Methoden ein, mit denen sehr schnell limitierende Denk- oder Kommunikationsmuster aufgelöst oder verändert werden können.

Durch Einsatz der Mediation finden die Paare mit meiner Hilfe einvernehmliche und individuelle Lösungen und können einen Streit außergerichtlich beilegen. In der Arbeit mit Paaren, ist es mir wichtig, wieder eine Gesprächsbereitschaft und -fähigkeit zu schaffen, so dass wir gemeinsam Ergebnisse erzielen. Dabei sind Neutralität, Vertraulichkeit und Überparteilichkeit die wichtigsten Grundsätze.

Für Frauen bin ich dabei quasi Übersetzer der männlichen (Innen-)Welt, für Männer deren Sparrings-Partner. Ich helfe Menschen zu ihrer inneren Kraft und Stärke, so dass auch in einer schwierigen Lebensphase der Blick nach vorn möglich ist und die eigenen Ressourcen genutzt werden können.

Die Dankbarkeit meiner Klienten macht mich zufrieden und motiviert mich ungemein.

Teamwork

Meine Partner

Allein lässt sich nicht soviel bewegen. Man kann nicht Experte in so vielen Dingen sein. Darum gibt es liebe Menschen, die mich unterstützen und dafür sorgen, dass alles rund läuft.

Franziska Fuhrmann

Systemische Aufstellungen

Swantje Robra

Virtuelle Assistenz & Spezialistin für Social Media

Timm Wießner

Webdesigner / Webmaster

Dr. Ralf Friedrich

Marketing & PR

Stefanie Lohde

Fotografie für Business und Hochzeiten

Tommy Joschko

Rechtsanwalt und Berater

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner